Sayda – Mezibori

Bei sonnigen 25 Grad starteten die Wanderlatschen am heutigen Tage zur grenzüberschreitenden Wanderung zwischen dem sächsischen Sayda und dem tschechischen Mezibori. Von deutscher Seite aus führte die Strecke am Schwartenberg vorbei nach Bad Einsiedel und weiter durch den Wald, wo der Grenzstein Nr. 9 als Übergang zum Nachbarland wartet. Nach einem kurzen Imbiss an besagter Stelle ging die Tour weiter durch das Skiareal in Kliny, einen steilen Abhang hinunter in den Rauschegrund und wieder steil bergan. Trotz der großen Höhenunterschiede eine wunderbar idyllische Strecke mit hohem Waldanteil. Am Ziel angekommen, erhielt jeder Wanderer eine Teilnahmeurkunde und eine kulinarische Stärkung, bevor es mit dem Shuttlebus zurück nach Sayda ging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.