Unterwegs im sagenhaften Harz

Das diesjährige Wanderwochenende führte uns, 17 Wanderlatschen, in den sagenhaften Harz. Am Donnerstag auf der Hinreise besuchten wir die geschichtsträchtige Weltkulturerbe-Stadt Quedlinburg. Nach einer interessanten Stadtführung und Freizeit mit Kaffeetrinken in der fernsehbekannten „Käsekuchenbäckerei“ ging es ins Hotel „Zum Harzer Jodlermeister“ nach Thale/ Altenbrak. Nach den täglichen Abendessen wurden wir immer vom Wirt und seiner Partnerin mit Liedern und Jodelmusik unterhalten.

Am Freitag empfing uns dann die Hexe Gondolina. Sie führte uns über die sagenumwobene Rosstrappe und den Hexentanzplatz. Trotz des ziemlich stürmischen Windes brachte uns der Sessellift und die Kabinenbahn wieder sicher ins Tal. Immer entlang im wildromantischen Tal der Bode wanderten wir dann die ca. 14 km zurück zum Hotel.

Am Samstag besuchten wir die Stadt Blankenburg. Wir erkundeten am Vormittag ein Stück der legendären Teufelsmauer, manche trauten sich oben auf den Felsen entlang und die anderen suchten den bequemeren Wanderweg seitlich der mächtigen Steine. Im Anschluss stand noch ein Besuch an mit Führung im „Großen Schloss“ von Blankenburg, welches aber noch mit viel Mühe saniert werden muss.

Am Sonntag hies es schon wieder Abschied nehmen vom Hotel. Die Rückfahrt führte uns erstmal auf den Reiterhof Pilger. Dort erwartete uns eine Kremserfahrt zur nahen sehr gut erhaltenen Burg Falkenstein. Da angekommen schauten wir der Vorführung eines Falkners zu und dann erkundeten wir diese wunderschöne Burg mit ihren verschlungenen Wegen, Türmen und restaurierten Zimmern. Diese Burg diente vielen Märchen und anderen Filmen als Kulisse. Nun aber musste Abschied voneinander genommen werden – alle traten mit vielen neuen Eindrücken und interessanten Erlebnissen  die Heimreise an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.