Auf den Pfaden des Rochlitzer Porphyr

„Auf den Pfaden des Rochlitzer Porphyrs“ – so lautete das Thema des heutigen Wandertages. Bei perfektem Sonnenschein und blauem Himmel machten sich die Wanderlatschen vom Wanderparkplatz in Wechselburg auf zu ihrer insgesamt zwölf Kilometer langen Tour. Der vor Ort eingerichtete Lehrpfad schlug dabei mit rund drei Kilometern zu Buche. An 15 einzelnen Stationen erklärten Hinweisschilder Geschichte und Abbau des Porphyrgesteins in der Region. Besonders interessant waren die verschiedenen Steinbrüche, von denen derzeit noch drei aktiv betrieben werden. Das neu erworbene Wissen wurde auch gleich beim Mittagessen im nahegelegenen Bergrestaurant „Türmerhaus“ diskutiert. Auch die Schleckermäulchen unter den Wanderlatschen kamen nicht zu kurz: Auf dem Rückweg entlang der Zwickauer Mulde warteten bereits leckere Eisbecher am Wegesrand. Und allen Liebhabern geistiger Nahrung stand anschließend das Benediktinerkloster mit Basilika in Wechselburg offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.